Fachbereich 9

Wirtschaftswissenschaften


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Gleichstellung am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

 

 

Wir wollen lieber fliegen als kriechen!

Mit diesem Zitat der bekannten Frauenrechtlerin Louise Otto Peters (1819-1895) heißen wir Sie recht herzlich willkommen bei der dezentralen Gleichstellung des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Universität Osnabrück.

 

 

 

Dezentrale Gleichstellungsbeauftragte

Dipl.-Kffr. Sarah Bokel

Studiengangskoordinatorin für Wirtschaftsinformatik
Raum: 47/306
Katharinenstr. 3
49074 Osnabrück

Tel.: +49 541 969-4814
Fax: +49 541 969-14814
sarah.bokel@uni-osnabrueck.de

Sprechzeiten: n.V.

 

Dezentrale Gleichstellungsbeauftragte in Vertretung

Regina Sudhop-Pösse

Leitung Prüfungsamt
Raum: 22/E21
Heger-Tor-Wall 14
49069 Osnabrück

Tel.: +49 541 969-6162
Fax: +49 541 969-6142
regina.sudhop-poesse@uni-osnabrueck.de

Sprechzeiten: Mo, Mi, Do 10 - 12; Mi 13 - 15

 

 

 

Unsere Aufgaben

Unterstützung und Beratung von Studierenden und Mitarbeiterinnen bei Fragen der Gleichstellung.

Mitwirkung bei Berufungs- und Stellenbesetzungsverfahren.

Mitwirkung an Programmen zu Frauenförderung und Gleichstellung.

Mitwirkung an der Erstellung und Fortschreibung des Gleichstellungsplans des Fachbereichs.

Beratung und Unterstützung bei sexueller Belästigung am Arbeitsplatz.

 

Aktuelles

 

Aktuelle Termine des Eltern-Kind-Cafés

Das Eltern-Kind-Café findet jeden 2. Freitag im Monat  in der Katholischen Familienbildungsstätte (FaBI), Große Rosenstraße 18 (Roter Raum) statt. Es soll Eltern und angehenden Eltern eine Möglichkeit bieten, sich mit anderen Studierenden mit Kind auszutauschen, sich untereinander kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und somit ein Netzwerk zu bilden. Für die Kinder wird je nach Anzahl der Anmeldungen eine Betreuung organisiert.

 

 

 

 

Interne Links

 

 

Externe Links

 

 

 

Wissenschaftlerinnen - Datenbanken

Sie streben eine Karriere in Wissenschaft und Wirtschaft an? Die folgenden deutschen und europäischen Datenbanken unterstützen Sie bei der Suche:

 

 

Gesetzliche Grundlagen

In § 3 Abs. 3 NHG  ist der Gleichstellungsauftrag der Hochschulen verankert, die die tatsächliche Durchsetzung der Chancengleichheit von Frauen und Männern fördern und auf die Beseitigung bestehender Nachteile hinwirken. Die in der Regel hauptamtlich beschäftigte zentrale Gleichstellungsbeauftragte unterstützt gem.
§ 42 Abs. 2 NHG die Hochschule bei der Erfüllung des Gleichstellungsauftrages. Sie ist zugleich Leiterin des Gleichstellungsbüros. Die Fachbereiche der Universität Osnabrück können gem. § 42 Abs. 5 NHG auf Vorschlag der Frauenversammlung jeweils eine dezentrale Gleichstellungsbeauftragte wählen.

 

 

Geschlechtergerechte Sprache

Student/inn/en, Student/innen, StudentInnen, Studierende oder Studentinnen und Studenten? Wenn es um geschlechtergerechte Sprache an der Universität Osnabrück geht, entstehen noch immer viele Fragen und Unsicherheiten. Vielfach scheint es, als würde der Sprachfluss unnötig unterbrochen, wenn weibliche und männliche Formen Verwendung finden. Zudem – so lautet eine gängige Kritik – geraten Fließtexte oder Präsentationen mitunter lang und schwer lesbar, wenn Paarformeln wie „Studentinnen und Studenten“ beständig auftauchen.

Geschlechtergerecht und trotzdem lesefreundlich!

Aus den mittlerweile zahlreich veröffentlichten Handreichungen zu geschlechtersensibler Sprache haben wir eine kleine Auswahl zusammengestellt:

ÜberzeuGENDERe Sprache-Leitfaden für eine geschlechtergerechte und inklusive Sprache der Universität Köln

Gendering Add-In für Word 2010