Fachbereich 9

Wirtschaftswissenschaften


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

MIRACLE

Mobile IT support for processes in health care

Projektbeschreibung

Die Gesundheitsversorgung ist für die Industrienationen und deren Gesundheitswesen – insbesondere bedingt durch zunehmende Alterung und damit mehr chronisch und multimorbid Erkrankte in der Gesellschaft – eine der größten gegenwärtigen und zukünftigen Herausforderungen. Eine direkte Unterstützung der komplexen Betreuungsabläufe durch Informationstechnologie am Point of Care beim Pflegebedürftigen, die Dokumentation oder Planung übersteigt, ist dafür bisher nicht realisiert worden. Hiervon ist unmittelbar insbesondere die ambulante Pflege betroffen, die mehr und mehr benötigt wird wegen der zunehmenden Verlagerung aus den stationären Bereichen des Gesundheitswesens.

An dieser Stelle setzt das vorliegende Vorhaben an, indem nutzerfreundliche Hilfestellungen zu komplexen Versorgungs- und Pflegeprozessen mittels mobiler Endgeräte vermittelt werden sollen, die die Qualität der Abläufe und damit schlussendlich die Sicherheit der Patienten erhöhen. Zusätzlich gilt es aus Sicht der Projektpartner, solche Konzepte durch zeitgemäße Integration aller Akteure, insbesondere der Patienten, flankiert von Dienstleistungen in die Prozesse der Gesundheitswirtschaft einzubetten, damit Akzeptanz bei den beteiligten Interessensgruppen sowie ein entsprechender Mehrwert für diese erzielt wird.

Die verfolgten Ziele sind unter anderem:

  1. Einrichtung einer interdisziplinären Kooperation mit dem auf Kommunikation im Gesundheitswesen spezialisierten Lehrstuhl Centre for Health Communication der University of Technology, Sydney (UTS) zur optimierten Bearbeitung des o.g. Themenkomplexes.
  2. Anwendung der Vorteile informationstechnologischer und -systemischer Prozessunterstützung in der integrierten Gesundheitsversorgung und Pflege mit möglichst anschließender Umsetzung insbesondere der mobilen Verwendbarkeit.
  3. Potenzial des Ansatzes für den internationalen Markt für (mobile) IT im Gesundheitswesen soll erkennbar werden.

Projektkonsortium

Das Projekt wird durch das IMWI-Team von Prof. Thomas mit dem australischen Centre for Health Communication der University of Technology, Sydney (UTS) von Prof. Rick Iedema durchgeführt.

Förderung

Der Deutsche Akademische Austausch Dienst (DAAD) fördert nun ab April 2011 eine Zusammenarbeit zum Thema Mobile IT-Unterstützung von Prozessen der Gesundheitsversorgung für zwei Jahre.

Laufzeit

01.04.2011 - 31.12.2012