Fachbereich 9

Wirtschaftswissenschaften


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Topinformationen

Forschungsgruppe: Digitale Transformation

Den digitalen Wandel verstehen, initiieren und steuern

Die Digitalisierung von Prozessen, Kommunikation, Informationsflüssen und Daten im Allgemeinen ist ein starker Treiber des gesellschaftlichen Wandels unserer Zeit und erreicht nahezu alle Lebensbereiche. Unternehmen und öffentliche Einrichtungen stehen daher in diesem Kontext vor der herausfordernden Aufgabe, einerseits die Chancen zu nutzen und andererseits Barrieren des Wandels zu überwinden. Um die digitale Transformation verantwortungsvoll erfolgreich umzusetzen, bedarf es einer aufgeschlossenen und resilienten Managementkultur, die es ermöglicht, an den richtigen Stellen die richtigen Maßnahmen zu ergreifen.

Unsere Forschungsgruppe befasst sich mit der digitalen Transformation aus der soziotechnischen Perspektive - wir erforschen Treiber, Barrieren, Erfolgsfaktoren und Auswirkungen der digitalen Transformation in Industrieunternehmen und öffentlichen Einrichtungen. Das Ziel unserer Forschung ist die Entwicklung praktikabler Managementlösungen und -methoden, die den digitalen Transformationsprozess begleiten.

 

 

 

Unsere Kompetenzbereiche

Digitaler Wandel

Treiber, Barrieren und Auswirkungen des digitalen Wandels verstehen, bewerten und aufzeigen.

Digitale Transformation von Organisationen

Digitale Transformationsprozesse von Organisationen initiieren, planen und steuern.

Digitale Technologien

Digitale Technologien frühzeitig erkennen, bewerten und in Organisationsprozesse/-produkte integrieren.            

Kooperationen

Neben der Forschung und Lehre führen wir Projekte in Zusammenarbeit mit Organisationen und Unternehmen durch. Diese Kooperationen und Partnerschaften bieten sowohl der Universität als auch der jeweiligen Organisation wertvolle Synergien. Einerseits können Organisationen auf spezifisches fachliches Know-how der aktuellen Forschung zurückgreifen, andererseits können die wissenschaftlichen Mitarbeiter und Studierenden die erstellten Konzepte und Modelle aus der Forschung in der Praxis umsetzen bzw. weiterentwickeln. Diese Verzahnung von Forschung, Lehre und Praxis ist die Basis für einen erfolgreichen Wissenstransfer zwischen Hochschule und Wirtschaft.

Aus diesen Gründen suchen wir regelmäßig nach Praxispartnern aus verschiedenen öffentlichen und industriellen Bereichen, die sich für die Themen Digitalisierung, digitale Transformation oder Industrie 4.0 interessieren oder bereits erste Erfahrungen mit diesen Themen gemacht haben. Mögliche Kooperationsformen reichen von der Vermittlung praxisorientierter studentischer Abschlussarbeiten über Forschungsarbeiten von Promovierenden bis hin zu individuell initiierten Projekten, in die sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachgebiets intensiv mit Unterstützung studentischer Ressourcen einbringen.

Bei Interesse an einer Kooperation kontaktieren Sie uns gerne per Mail oder telefonisch, um weitere Informationen zu erhalten. Wir freuen uns auf einen interessanten Austausch von Wissenschaft und Praxis!