Fachbereich 9

Wirtschaftswissenschaften


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Erfahrungsberichte

Wie ist die Stimmung am UWI? Und was kann ich als wissenschaftlicher Mitarbeiter erwarten? Nachfolgend finden Sie einige Berichte von ehemaligen Mitarbeitern, welche bereits am UWI promoviert haben.

Dr. Jens Mehmann

JahrWerdegang
2005-2009Fachhochschule Osnabrück, Standort Lingen (Ems) Studiengang: Wirtschaftsingenieurwesen (Diplom)
2009-2011Wissenschaftlicher Mitarbeiter Hochschule Osnabrück
2010-heuteGesellschafter Leannova GmbH & Co. KG
2014-2016Wissenschaftlicher Mitarbeiter Hochschule Osnabrück
31.08.2016Erlangung des Doktortitels

Erfahrung am UWI:

Nach Leitung eines Forschungsprojektes der Hochschule Osnabrück, die in einer erfolgreichen Unternehmensgründung zusammen mit einem Kommilitonen mündete sowie zwei Jahren Beratungstätigkeit in der Praxis stand fest, dass der „Durst“ etwas Neues zu lernen und weitere Schritte zu gehen vorhanden war. Als studierter Wirtschaftsingenieur, welcher in der Praxis zunehmend mit den Herausforderungen der Wirtschaftsinformatik konfrontiert wurde, lag es auf der Hand, weiterführendes Know-How in diesem Segment aufzubauen. Das vorhandene Wissen im Bereich Fertigungstechnik, Logistik und Prozessoptimierung sollte durch Kenntnisse aus der Wirtschaftsinformatik ergänzt und erweitert werden. Die Suche nach einem Doktorvater, der die Betreuung eines „fachfremden“ Promovenden als Herausforderung und Chance wahrnimmt, gestaltete sich schwierig. Dennoch wurde dieser Plan verfolgt, welcher zusammen mit Prof. Dr. Teuteberg als gemeinschaftliche Herausforderung wahrgenommen wurde.

Nach einem gemeinschaftlichen Abstimmungsgespräch war das Themengebiet „vage“ formuliert, da zunächst IT-Instrumente, Forschungsmethoden, Theorien und weitere Inhalte zu erlernen waren. Dennoch war Herr Professor Teuteberg stets ein guter Berater und Begleiter, sodass gemeinschaftlich Themen, Vorgehensweisen abgestimmt, durch mich umgesetzt, und schließlich kritisch reflektiert wurden.

Bewunderungswert ist und war die Reaktionszeit und die Akribie der Arbeit mit Prof. Dr. Teuteberg, wodurch in kürzester Zeit Ergebnisse generiert werden konnten. Die Zusammenarbeit wurde dabei stets durch ein ehrliches, präzises Feedback sowie eine zuvorkommende und freundliche Kommunikation begleitet. Dies war sehr angenehm und sorgte für den einen oder anderen Motivationsschub.

Rückwirkend betrachtet hat mich die intensive Zusammenarbeit mit Herrn Prof. Dr. Teuteberg geprägt. Neben dem methodischen Know-How und dem fachlich Erlernten sind vor allem persönliche Eigenschaften wie Disziplin, Zielstrebigkeit sowie der Umgang mit Kritik und die Fähigkeit der Eigenmotivation gefördert worden.

Ohne zu zögern und uneingeschränkt kann ich Prof. Dr. Teuteberg als Betreuer eines externen Promotionsverfahrens empfehlen. Dies gilt zudem für den UWI Lehrstuhl und insbesondere für Marita Imhorst (Teamassistenz, Sekretariatsmanagement), welche in organisatorischen Angelegenheiten und Übersetzungen hervorragend unterstützte.

Dr. Florian Stiel

JahrWerdegang
2006-2012Diplomstudium Wirtschaftsingenieurwesen Vertiefungsrichtung Produktionsmanagement
01/2009 - 06/2009Auslandssemester, Lund Tekniska Högskola, Lund, Schweden
04/2011 - 06/2011Auslandspraktikum bei der Listemann AG in den Bereichen Werkstoffanalytik und Qualitätsprüfung, Eschen, Liechtenstein und Winterthur, Schweiz
2012-2016Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Unternehmensrechnung und Wirtschaftsinformatik, Universität Osnabrück
02.05.2016Promotion zum Dr. rer. pol., Universität Osnabrück

Erfahrung am UWI:

Als studierter Wirtschaftsingenieur kam ich als fachfremder Promovend und Mitarbeiter zum UWI. Durch die Freiheit die man von Herrn Professor Teuteberg bei der Themenwahl seine Dissertation erhält, war es mir möglich, die Stärken meines Studiums mit den aktuellen Forschungsprojekten am UWI sowie meinen persönlichen Forschungsinteressen optimal zu verbinden. Vor Beginn meiner Promotion war ich als wissenschaftliche Hilfskraft am Fraunhofer Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik sowie im Rahmen meiner Diplomarbeit mit dem Thema Ökobilanzierung in Kontakt gekommen. Da ich mich am UWI weiter mit dem Thema beschäftigen wollte, bekam ich im Rahmen der Projekte „IT for Green“ sowie „ecoinnovate IT“ die Möglichkeit meine Dissertation mit dem Titel „Life Cycle Assessments als Instrument zur Messung der ökologischen Auswirkungen von Informationssystemen“ anzufertigen.

Herr Professor Teuteberg war während meiner Promotion jederzeit als Ansprechpartner verfügbar. Bei Rückfragen per E-Mail bekam ich in der Regel innerhalb weniger Stunden Antworten auf meine Fragen und gerade bei knappen Deadlines erhielt ich zeitnah ein Feedback zu meinen Arbeiten. Gerade in der ersten Phase der Promotion konnte ich dabei von der Publikationserfahrung von Herrn Professor Teuteberg profitieren. Auch meine damaligen Kollegen hatten durch den Modus der kumulativen Promotion bereits erste Publikationserfahrungen gesammelt und halfen mir bei der Strukturierung ersten Ideen.

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bei Herrn Professor Teuteberg, Marita Imhorst, den UWI-Hiwis und meinen Kollegen für die schönen und erfolgreichen Jahre am UWI bedanken. So hielt meine Promotion nicht nur den Arbeitsalltag eines wissenschaftlichen Mitarbeiters im Büro in Osnabrück für mich bereit sondern auch Konferenzbesuche in Barcelona und Tel Aviv, ein Doktorandenseminar in Belgien, die Mitausrichtung der größten wissenschaftlichen Konferenz für Wirtschaftsinformatik in Deutschland sowie ungezählte Abende in der Altstadt von Osnabrück. Sollten Sie sich mit dem Gedanken einer Promotion auseinandersetzen, Spaß am wissenschaftlichen Arbeiten haben und sich auch persönlich für eines der Forschungsthemen am UWI interessieren, steht einer Bewerbung am UWI nichts mehr im Wege.

Dr. Andreas Jede

JahrWerdegang
2004-2009BWL Universität Osnabrück, Abschluss: Diplom- Kaufmann
2009-2012Continental AG - Corporate Controlling
2012-2015ContiTech AS GmbH - Business Unit Controlling
2015-heuteContiTech AG - Division Controlling
Mai 2016Promotion zum Dr. rer. pol., Universität Osnabrück

Erfahrung am UWI:

Im Studium legte ich mich recht früh auf die Schwerpunkte „Controlling“ und „Accounting“ fest, da ich u.a. sehr gute Praxiserfahrungen in den entsprechenden Abteilungen gewonnen hatte. Unmittelbar nach dem Studium bin ich dem Ruf der freien Wirtschaft dann auch gefolgt und habe eine Controllerposition einer offerierten Promotionsmöglichkeit noch vorgezogen. Nach vierjähriger Berufstätigkeit zuckte es allerdings wieder in den Fingerspitzen und ich entschied mich, wieder die „virtuelle“ Schulbank zu drücken. Allerdings empfand ich den Gedanken einer Promotion im Controlling als wenig bereichernd, da ich mir durch das Studium und vor allem durch die berufliche Tätigkeit gewisse theoretische und praktische Kenntnisse im Rechnungswesen & Controlling bereits angeeignet habe, die sich mit fortschreitenden Berufsjahren ohnehin vertiefen würden. Einen höheren Erkenntnisgewinn versprach ich mir durch die Forschung in angrenzenden Bereichen. Es ist kein Geheimnis, dass die Wirtschaftsinformatik auch im Controlling zunehmend an Bedeutung gewinnt, sodass ich auf diesen Bereich abzielte und mich auf die Suche nach einem Doktorvater machte.

In freudiger Erinnerung an das Studium war die Universität Osnabrück meine erste Anlaufstelle und die ersten Gespräche mit Herrn Prof. Dr. Teuteberg verliefen sehr vielversprechend. Unter anderem halfen mir Einzelgespräche mit anderen Doktoranden und auch Erfahrungsberichte dieser Art, um meinen positiven Gesamteindruck weiter zu verfestigen und voller Motivation die Promotion am Fachgebiet „Unternehmensrechnung und Wirtschaftsinformatik“ anzugehen.

Bei der Abgrenzung des Themengebiets war Herr Prof. Dr. Teuteberg von Beginn an offen, was mir enorm entgegenkam, da ich früh einen für mich relevanten Forschungsbereich determiniert hatte. Vor allem im ersten Jahr war die Unterstützung von Herrn Prof. Dr. Teuteberg sowie von den Mitarbeitern am Lehrstuhl von großer Bedeutung, da es das wissenschaftliche Arbeiten (samt IT-Instrumente, Forschungsmethoden, Theorien etc.) zunächst einmal zu erlernen galt. In den darauffolgenden Jahren stellte sich der Erfolg ein. Dabei hat Herr Prof. Dr. Teuteberg maßgeblich zur Entstehung meiner Dissertation beigetragen. Vor allem die inhaltliche Unterstützung, das konstruktive und sehr zeitnahe Feedback sowie die offene, ehrliche und freundliche Kommunikation sind während der gesamten Promotion äußerst hilfreich gewesen. In periodischen Feedback-Gesprächen haben wir gemeinsam den Promotionsfortschritt eruiert und das weitere Vorgehen festgelegt.

Sollte auch Sie das Vorhaben einer externen Promotion in der Wirtschaftsinformatik reizen, dann kann ich Ihnen den Lehrstuhl von Herrn Prof. Dr. Teuteberg uneingeschränkt weiterempfehlen. Meines Erachtens sollten potentielle Bewerber für eine erfolgreiche Promotion Disziplin, Zielstrebigkeit sowie ein gesundes Maß an Frustresistenz mitbringen und nicht auf den „Kopf gefallen“ sein.

Prof. Dr. Volker Frehe

Prof. Dr. Volker Frehe
JahrWerdegang
2002-2009Studium der Wirtschaftsinformatik, Westfälische Wilhelms Universität Münster
Abschlüsse:
Bachelor of Science in Information Systems (BSc IS)
Diplom-Wirtschaftsinformatiker (Dipl.-Wirt.-Inf.)

 

2009-2012IT-Berater im Bereich Enterprise Content Management, Dokumentenmanagement- (ELO) und Portalsysteme (Microsoft SharePoint), busitec GmbH, Münster
2012Anwendungsbetreuer für vertriebsnahe Anwendungen, Windmöller & Hölscher KG, Lengerich
2012-2016Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Unternehmensrechnung und Wirtschaftsinformatik, Universität Osnabrück
12.05.2016Erlangung des Doktortitels
2016-2017IT-Koordinator, Westfälische Provinzial AG, Münster
seit 2017Professor im Studiengang Verwaltungsinformatik HS Bund, Münster

Erfahrung am UWI:

Als ich vor 4 Jahren (im Juni 2012) am UWI meinen Dienst angefangen habe, konnte ich noch nicht einschätzen wo mich diese Reise hinführt. Für mich war es ein Schritt, den ich mir lange überlegt habe, da ich zuvor 3 Jahre in der Praxis als IT-Unternehmensberater gearbeitet habe. Im Endeffekt muss ich sagen, dass sich diese Entscheidung mehr als ausgezahlt hat. Klar, es ist ein großer Unterschied, ob man für die Wirtschaft oder die Wissenschaft arbeitet. Hat man in der Wirtschaft meist konkrete Ziele, Planungen und ein feingranulares Controlling so überwiegt an der Universität doch die Freiheit der Lehre und Forschung. Am Lehrstuhl von Professor Teuteberg konnte ich so meine eigenen Ideen jederzeit verfolgen. Man benötigt natürlich eine große intrinsische Motivation und eine große Portion an Eigeninitiative und Selbstorganisation, aber nicht zuletzt durch das Ziel der Promotion ist auch ein extrinsischer Faktor gegeben.

Prof. Teuteberg stand während der Promotion immer als Ansprechpartner zur Verfügung. Das Versprechen des Fachgebiets jegliche Anfragen innerhalb von 24 Std. zu beantworten gilt somit nicht nur für Studierende, sondern gerade Promovierende erhalten hier sehr substanzielles Feedback. Erstaunlich war für mich immer wieder, dass Prof. Teuteberg auch am Wochenende dieselbe Reaktionszeit wie in der Woche zeigte. Dies kam einem vor allem bei Einreichungen zu Konferenzen zugute, da hier die Deadlines meist sonntagabends/nachts sind. Es ist nicht unüblich, dass man in den letzten Stunden vor Einreichung noch diverse Anpassungen macht – Prof. Teuteberg stand auch zu diesen Zeiten immer als Ansprechpartner zur Verfügung. Die Kommunikation verläuft sehr unproblematisch, so dass man teilweise sogar mehrmals am Tag per E-Mail Kontakt hat und bei größeren Problemen auch innerhalb von 12-24 Stunden einen persönlichen Termin erhält. Generell wurden alle Themen am Lehrstuhl mit den anderen Mitarbeitern und Prof. Teuteberg in den 4-wöchentlichen Forschungsmeetings detailliert besprochen und diskutiert.

Da ich eine Landesstelle als wissenschaftlicher Mitarbeiter besetzt hatte, gehörte auch die Unterstützung der Lehre zu meinen Aufgaben. In diesem Bereich habe ich sehr viel gelernt und bin froh von Prof. Teuteberg so stark mit eingebunden worden zu sein. Insbesondere der Aufbau einer neuen Lehrveranstaltung war hier für mich eine neue Erfahrung. Es war sehr schön zu sehen, dass Prof. Teuteberg hier auf meine Praxiserfahrung aufgebaut hat und ich und meine Erfahrungen somit Teil der Vorlesung geworden sind. Insgesamt denke ich, dass meine didaktischen Fähigkeiten durch die Mitbetreuung sehr wirksam gestärkt worden sind.

Im Rahmen meiner 4-jährigen Tätigkeit habe ich zudem federführend an einem Drittmittelantrag mitgearbeitet. Dies war eine neue Erfahrung für mich, da zum einen die Drittmittelakquise als auch das behandelte Feld (eHealth im weiteren Sinne) Neuland für mich waren. Auch in diesen Bereich hat Prof. Teuteberg mich gut eingeführt. Zu Beginn habe ich kleinere Recherche-Tätigkeiten übernommen und am Ende einen großen Teil des Antrags selbst erstellt. Der Erfolg dieses „Training-on-the-job“ sieht man daran, dass der Forschungsantrag erfolgreich war und das Projekt Dorfgemeinschaft 2.0 letztendlich mit einem Projektvolumen von 5,82 Mio. € vom BMBF gefördert wird.

Für die Einführung, Unterstützung und Motivation für die hier angesprochenen unterschiedlichen Themenbereiche der Wissenschaft und Lehre bedanke ich mich ausdrücklich bei Prof. Teuteberg. Für die regen Diskussionen und die gute Zusammenarbeit bedanke ich mich zudem bei allen Kollegen mit denen ich zusammenarbeiten durfte. Nicht zuletzt gilt mein ausdrücklicher Dank auch Marita Imhorst (Teamassistenz, Sekretariatsmanagement) für die tägliche Unterstützung bei organisatorischen Angelegenheiten und Übersetzungen.

Dr. Marc Walterbusch

JahrWerdegang
2007-2010Bachelorstudium Information Systems, Universität Osnabrück
2009Auslandssemester an der University of South Florida, Florida, USA
2010-2012Masterstudium Information Systems, Universität Osnabrück
23.09.2015Promotion zum Dr. rer. pol, Universität Osnabrück

Erfahrung am UWI: 

Schon während meines Studiums an der Universität Osnabrück war ich als HiWi am Fachgebiet Unternehmensrechnung und Wirtschaftsinformatik (UWI) angestellt. Hierdurch erkannte ich früh mein Interesse für wissenschaftliches Arbeiten, welches durch den Erfolg der Veröffentlichung meiner Bachelorarbeit (und später auch meiner Masterarbeit) nachdrücklich angefeuert worden ist. So fiel mir die Entscheidung für eine Promotion am UWI verhältnismäßig leicht.

Während meiner Zeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am UWI von März 2012 bis einschließlich August 2015 war ich sowohl im Projektgeschäft involviert, in der Lehre tätig, als auch in der Organisation der WI 2015 eingebunden. Meine Dissertation mit dem Titel „Factors Influencing the Adoption of Cloud Computing: A Mixed-Methods Approach” habe ich im März 2015 zur Begutachtung eingereicht. Diese relativ kurze Promotionsdauer wurde mir u. a. durch die zielgerichtete Betreuung von Prof. Teuteberg ermöglicht, dessen Antwortzeit bei Anfragen i. d. R. bei unter 24 Stunden liegt und auch über Inhalte der Dissertation hinausgeht. Auch die eingeräumten Freiheitsgrade im Sinne vom ‚management by objectives/results‘ waren ein wesentlicher Treiber, so konnte ich stets meine Interesse verfolgen und eigene Idee verwirklichen.

Insgesamt habe ich mich im UWI-Team zu jeder Zeit wohl gefühlt, nicht zuletzt durch den unkomplizierten und kollegialen Umgang mit den hiesigen Kollegen. Würde ich heute wieder vor der Entscheidung der Promotion am UWI stehen, würde ich mich ohne zu zögern wieder dafür entscheiden. 

 

 

 

Prof. Dr. Daniel Burda

JahrWerdegang
2002-2006Technische Hochschule Mittelhessen, Friedberg(Hessen)
Abschluss: Diplom-Wirtschaftsinformatiker (FH)
2006-2008SAP Deutschland AG & Co. KG, Bensheim
2009-2014SAP (Schweiz) AG, Regensdorf (Zürich)
2014-2015Swisscom (Schweiz)AG, Zürich
2011-2015Universität Osnabrück
Externer Doktorand am UWI (Prof. Dr. Frank Teuteberg)
April 2015Erlangung des Doktortitels
Seit 09/2015Fachhochschule Bern
Professor für Wirtschaftsinformatik

Erfahrung am UWI: 
"Im Jahr 2011 entschied ich mich für eine Promotion als externer Doktorand und erhielt dafür die Betreuungszusage von Herrn Prof. Dr. Frank Teuteberg. Parallel zur Promotion arbeitete ich in der Forschungsabteilung bei der SAP in Zürich.

Neben der ausgezeichneten inhaltlichen Betreuung und dem gleichzeitig gewährten Freiraum bei der Auswahl und Bearbeitung der einzelnen Forschungsprojekte, danke ich Herrn Prof. Dr. Frank Teuteberg für sein konstruktives Feedback sowie für die stets zeitnahe und offene Kommunikation, die fast ausschliesslich auf virtuellem Wege stattfand. Trotz der räumlichen Distanz zwischen Osnabrück und Zürich sowie des seltenen persönlichen Kontakts habe ich mich durchgängig sehr gut betreut und beraten gefühlt. Auch die virtuelle Zusammenarbeit mit den Kollegen des Fachgebiets habe ich immer als sehr angenehm erlebt.

Sollten Sie auch mit dem Gedanken einer Promotion spielen, kann ich Ihnen das Fachgebiet von Herrn Prof. Dr. Frank Teuteberg uneingeschränkt empfehlen und Sie zu einer Bewerbung ermutigen."

Nach seiner Promotion hat Herr Dr. Daniel Burda einen Ruf an die Fachhochschule Bern (www.bfh.ch) auf eine Wirtschaftsinformatik-Professur (Schwerpunkt: Geschäftsprozessmanagement/IT-Governance) angenommen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Dr. Benedikt Martens

Dr. Benedikt Martens
JahrWerdegang
2003-2008BWL, Universität Siegen Wirtschaftsinformatik, Controlling und Produktions- und Logistikmanagement
2006-2007Universidad 
Complutense 
de Madrid
2008- 2012Wissenschaftlicher 
Mitarbeiter am Fachgebiet 
UWI der Uni Osnabrück
Juni 2012Erlangung des Doktortitels
Dissertationstitel: "Risikomanagement 
im Cloud Computing - Eine multimethodische Analyse"

Erfahrung am UWI: 
"Meine Dissertation mit dem Titel "Risikomanagement im Cloud Computing - Eine multimethodische Analyse" habe ich bei Prof. Dr. Frank Teuteberg am Fachgebiet Unternehmensrechnung und Wirtschaftsinformatik (UWI) geschrieben. Insgesamt darf ich nun auf vier erfolgreiche Jahre meiner Promotion zurückblicken, die ich immer positiv in Erinnerung halten werde.

Zu Beginn meiner Doktorandenlaufbahn stand zunächst die Themenfindung im Vordergrund. Hierbei hat mir Herr Prof. Teuteberg Freiraum gelassen, aber immer wieder meine Themenvorschläge konstruktiv mit mir diskutiert. Auch die anderen Kollegen im UWI-Team standen mir jeder Zeit mit Rat und Tat zur Seite. Ganz besonders durch die aktive Teilnahme an internationalen wissenschaftlichen Konferenzen konnte ich durch die Diskussion meiner Forschungsergebnisse mein Promotionsthema deutlich schärfen und auch Forschungskooperationen mit anderen Wissenschaftlern aufbauen. Nicht zuletzt durch einen hohen Praxisbezug in der Lehre - z. B. durch praxisrelevante Themen sowie Gastvorträgen - und in der Forschung - z. B. durch Experteninterviews und Fallstudien - sind die Forschungsbereiche des UWIs immer sehr lebendig. Dies belegen auch die Drittmittelprojekte, die bisher von Herrn Prof. Teuteberg eingeworben wurden.

Insbesondere durch die strukturgebende Betreuung und die sehr gute Teamatmosphäre am UWI, kann ich jedem Interessenten eine Promotion am UWI sehr empfehlen."

 

 

 

 

 

Dr. David Wittstruck

Dr. David Wittstruck
JahrWerdegang
2002-2007Betriebswirtschaftslehre, Universität Osnabrück, Rechnungswesen und Controlling Organisation und Wirtschaftsinformatik
2007-2011Freier Mitarbeiter am Fachgebiet UWI der Uni Osnabrück
Nov. 2011Erlangung des Doktortitels

Erfahrung am UWI: 
"Das Fachgebiet von Herrn Prof. Dr. Frank Teuteberg kann ich Ihnen uneingeschränkt empfehlen!

Derzeit laufen am Fachgebiet sehr spannende und hochaktuelle Forschungsprojekte, aus den sich, wenn vom Promovenden erwünscht, sehr interessante Dissertationsthemen ableiten lassen.

Ich selbst habe während meiner Zeit am Lehrstuhl eine ausgezeichnete Betreuung durch Herrn Professor Teuteberg erfahren, aber auch ein sehr angenehmes und dynamisches Team erlebt. Während meiner gesamten Promotionszeit habe ich jederzeit innerhalb kürzester Zeit wertvolles Feedback von Herrn Professor Teuteberg erhalten. Insgesamt herrscht also ein tolles Klima mit kurzen Kommunikationswegen und mit sehr guten Chancen für eine erfolgreiche Promotion.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg für Ihre Bewerbung!"

 

 

 

 

 

 

Dr. Michael Freundlieb

Dr. Michael Freundlieb
JahrWerdegang
2001-2004B.Sc., IS, Uni Osnabrück
2004-2006M.Sc., IS, Uni Osnabrück
2006-2008IT-Consultant, zeb/information.technology GmbH & Co. KG, Münster
2008-2012Wiss. Mitarbeiter am FG UWI
Ende 2012Erlangung des Doktortitels

Erfahrung am UWI: 
"Meine Dissertation mit dem Titel "Status Quo und Entwicklungsperspektiven der Nachhaltigkeitsberichterstattung: Eine multimethodische Analyse" habe ich während meiner vierjährigen Tätigkeit als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet für Unternehmensrechnung und Wirtschaftsinformatik erstellt. Das Team des Fachgebiets und die ausgezeichnete Betreuung durch Prof. Dr. Teuteberg haben für mich ideale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Promotion geschaffen: Das UWI hat ein junges Team, das gut und gerne zusammenarbeitet. Bei der kumulativen Promotion ist man nicht nur als Einzelkämpfer unterwegs, sondern schreibt auch mit anderen Mitarbeitern an gemeinsamen Beiträgen. Gerade als Neueinsteiger kann man so gut von den erfahreneren Mitarbeitern lernen. Prof. Dr. Teuteberg gibt als Doktorvater konstruktives Feedback sowohl zu den grundsätzlichen Forschungsideen als auch konkret zu den einzureichenden Beiträgen. Ca. alle drei Wochen trifft sich das Fachgebiet zum Forschungsmeeting, in dem zukünftige Forschungsideen diskutiert werden. Besonders am Anfang ist das sehr wichtig, damit man frühzeitig ein Thema für seine Promotion findet und möglichst zeitnah mit der eigentlichen Arbeit anfangen kann. 

Die Arbeit an der Dissertation wird neben Tätigkeiten in der Lehre sowie in der Drittmittelakquise klar als Bestandteil der Arbeitszeit angesehen, so dass insgesamt beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche Promotion bestehen. Wenn ein gewisses Interesse an den Forschungsthemen des Fachgebiets und Spaß an der Publikation von Forschungsergebnissen vorhanden sind, kann ich Ihnen eine Bewerbung am UWI nur empfehlen."

 

 

 

 

 

Dr. Martin Kluth

Dr. Martin Kluth
JahrWerdegang
1996-2004Wirtschaftsinformatik, Universität zu Köln: Produktionswirtschaft, Decision Support Systeme und Operations Research
2006-2013Freier Mitarbeiter am Fachgebiet UWI der Uni Osnabrück
Aug. 2013Erlangung des Doktortitels
Dissertationstitel: "Semantisches Benchmarking von Geschäftsprozessen: Konzeption, Evaluation und Anwendungspotenziale"

Erfahrung am UWI: 
"Herr Prof. Dr. Frank Teuteberg bot mir die Möglichkeit am Fachgebiet Unternehmensrechnung und Wirtschaftsinformatik (UWI) als externer Doktorand zu forschen und meine Ergebnisse zu publizieren. Aufgrund meiner Erfahrungen kann ich Ihnen das Fachgebiet uneingeschränkt empfehlen und möchte Sie zu einem solchen Schritt gerne motivieren.

Die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Fachgebiets, auch als externer Doktorand, war immer ergebnisorientiert und von einem hohen wissenschaftlichen Anspruch geprägt. Insbesondere die intensive Betreuung sowie die kurzen Kommunikationswege haben zum Gelingen meiner Arbeit maßgeblich beigetragen. Trotz meiner beruflichen starken Einbindung wurde ich in die Forschung am UWI stets einbezogen. Durch Herrn Prof. Dr. Frank Teuteberg konnten auch Veröffentlichungen zusammen mit der EBS Universität für Wirtschaft und Recht realisiert werden. Weiterhin konnte auch eine berufliche Kooperation mit dem IT-for-Green-Verbundprojekt ermöglicht werden.

Insbesondere als externer Doktorand sollten Sie nach meiner Erfahrung ein hohes Maß an Zielstrebigkeit und Selbstorganisation mitbringen. Gepaart mit der Flexibilität und Unterstützung durch das Fachgebiet, ist so eine erfolgreiche Promotion und eine anspruchsvolle wissenschaftliche Forschung möglich."