Fachbereich 9

Wirtschaftswissenschaften


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Profil

Heinrich W. Risken Lehrstuhl für Unternehmensführung und Unternehmensrechnung

Der Heinrich W. Risken Stiftungslehrstuhl für Unternehmensführung und Unterneh­mens­rechnung wurde neu geschaffen und hat zum Wintersemester 2008/2009 seine Arbeit an der Universität Osnabrück aufgenommen.

Der Lehrstuhl wurde durch Heinrich W. Risken gestiftet, Vor­stands­­vorsitzender und Hauptaktionär der heristo Aktien­ge­sellschaft mit Sitz in Bad Rothenfelde. Die heristo AG zählt zu den umsatzstärksten Unternehmen der deutschen Nah­rungs­mittelindustrie und zu den größten europäischen Herstellern von Heim­tier­nah­rung. Sie wird durch Herrn Risken als Familienunternehmen geführt.

Der Lehrstuhl für Unternehmensführung und Unternehmensrechnung bildet mit dem Lehrstuhl für Rechnungswesen und Controlling (Managerial Accounting) von Herrn Prof. Ossadnik, dem Lehrstuhl für Bilanz-, Steuer- und Prüfungswesen von Herrn Prof. Wosnitza und dem Stiftungslehrstuhl für International Accounting von Herrn Prof. Scholze den betriebswirtschaftlichen Schwerpunkt Accounting am Osnabrücker Fachbereich Wirtschaftswissenschaften.

Der Lehrstuhl vertritt das Fachgebiet Unternehmensführung und Unternehmensrechnung („U2“) an der Universität Osnabrück. In der Lehre wird eine integrierte Betrachtung der wesentlichen Funktionen der Unternehmensführung (Planung, Kontrolle, Personalführung Organisation, Controlling) und der Unternehmensrechnung angestrebt. Dabei wird die Unternehmensrechnung sowohl im Hinblick auf ihre Entscheidungsnützlichkeit als auch im Hinblick auf ihre Anreiznützlichkeit hin untersucht. Dadurch sollen Studierende in die Lage versetzt werden, Zusammenhänge zu erkennen und zu verstehen, Probleme zu analysieren und geeignete Instrumente zu ihrer Lösung auszuwählen und anzuwenden. Sie sollen dadurch die Kompetenz zu eigenverantwortlichem Handeln erwerben, um schlecht strukturierten und sich häufig verändernden betriebswirtschaftlichen Entscheidungsproblemen auf der Basis eines eigenen fundierten Urteils begegnen zu können.

In der Forschung beschäftigt sich der Lehrstuhl inhaltlich mit Fragen der Anreizgestaltung und Vergütung, des wertorientierten Controllings, der Performance-Messung und der Budgetierung. Methodisch werden vornehmlich modelltheoretische Analysen und insbesondere Experimente eingesetzt.