Fachbereich 9

Wirtschaftswissenschaften


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Wirtschaftsinformatik

Die Wirtschaftsinformatik ist eine relativ junge Fachrichtung, die eine Querschnittsdisziplin zwischen Betriebswirtschaftslehre und Informatik darstellt. Relevant sind daneben auch Disziplinen wie Sozialwissenschaften, Psychologie oder Systemwissenschaften. Gemeinsam mit Anwendern ermitteln Wirtschaftsinformatiker die Anforderungen an Informationssysteme und entwickeln in Zusammenarbeit mit Programmierern Lösungen. Das können neue Softwareprodukte oder auch verbesserte betriebliche Abläufe sein. Wirtschaftsinformatikerinnen und Wirtschaftsinformatikern kommt dabei eine sehr kommunikative Rolle zu.

Aufbau des Studiums
Das Bachelorstudium der Wirtschaftsinformatik gliedert sich an der Universität Osnabrück in vier Säulen: Grundlagen, Informatik, BWL/VWL und Wirtschaftsinformatik im engeren Sinne., wobei die drei letztgenannten Säulen die Schwerpunkte Ihres Studiums darstellen.

Säulen Bachelor Wirtschaftsinformatik Uni Osnabrück, Grundlagen, Wirtschaftsinformatik, Informatik, BWL, VWL

Der Bachelorstudiengang Wirtschaftsinformatik ist an der Universität Osnabrück als Intensivstudiengang gestaltet. Das bedeutet, dass Sie bei entsprechendem Arbeitsaufwand, in sechs Semestern Regelstudienzeit ca. 20% mehr Inhalte erlernen als in traditionellen Bachelorstudiengängen. Hierdurch können Sie Ihr konsekutives Masterprogramm in nur 15 Monaten abschließen. So starten Sie im Vergleich mit traditionellen Bachelor-/Masterprogrammen ca. ein Jahr früher ins Berufsleben.

Das Institut für Informationsmanagement und Unternehmensführung der Universität Osnabrück enthält Informationen über den Bachelor Wirtschaftsinformatik:
Mehr lesen