Fachbereich 9

Wirtschaftswissenschaften


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Meldung

11. April 2017 : Nachruf Professor Dr. Dr. h.c. Gebhard Kirchgässner (15. 04. 1948 – 01. 04. 2017)

Herr Professor Gebhard Kirchgässner hatte von 1982 bis 1994 die Professur für Volkswirtschaftslehre, insbesondere Finanzwissenschaft, an unserem Fachbereich inne. Er war im neu gegründeten Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der erste Inhaber dieses Lehrstuhls. Von 1992 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 2013 war Herr Kirchgässner Professor für Volkswirtschaftslehre und Ökonometrie an der Universität St. Gallen sowie Direktor des Schweizerischen Instituts für Außenwirtschaft und Angewandte Wirtschaftsforschung.

HTW-Gebäude des Fachbereichs in Schwarzweiß Großansicht öffnen

© Universität Osnabrück

Professor Kirchgässners wissenschaftliches Oeuvre ist ungemein breit angelegt. In seiner Dissertation aus dem Jahr 1976 beschäftigte er sich mit rationalem Wähler- und optimalem Regierungsverhalten. In seiner Habilitationsschrift an der Universität Konstanz im Jahr 1981 befasste sich Herr Kirchgässner mit zwei Themen, einer Analyse optimaler Wirtschaftspolitik im Zusammenhang mit der Erzeugung politisch-ökonomischer Zyklen und der Frage der Kausalität zwischen Zeitreihen. Die politische Ökonomik und die Ökonometrie sollten in seinem wissenschaftlichen Leben zu zwei ganz wesentlichen Bezugspunkten werden. Sein mit Jürgen Wolters und Uwe Hassler erschienenes Lehrbuch „Introduction to Modern Time Series“ ist 2012 in zweiter Auflage erschienen. Über die bereits genannten Gebiete hinaus hat sich Herr Kirchgässner zu Fragen des internationalen Zinszusammenhangs, zur Energienachfrage, zur Umweltproblematik und zur Schattenwirtschaft und Steuermoral geäußert. Darüber hinaus beschäftigte sich Herr Kirchgässner immer wieder mit methodischen und wissenschaftstheoretischen Fragestellungen. Besonders erfolgreich ist Professor Kirchgässners Buch über den „Homo Oeconomicus“ geworden, das in erster Auflage 1991, in der vierten Auflage im Jahr 2013 und in einer englischen Fassung im Jahr 2008 erschienen ist.

Die Wirtschaftswissenschaften im deutschsprachigen Raum haben einen hoch geachteten Wissenschaftler und einen sehr geschätzten Menschen verloren.