Fachbereich 9

Wirtschaftswissenschaften


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

OpenVPN mit eduVPN-Konfiguration

Seit April 2020 besteht die Möglichkeit der Nutzung des EduVPN-Dienstes, um eine Verbindung mit dem Netzwerk der Universität Osnabrück herzustellen.

Die Installation und Einrichtung ist dazu auf den Webseiten des Rechenzentrums beschrieben:
https://www.rz.uni-osnabrueck.de/Dienste/VPN/edu_vpn.html

Für Privatgeräte der Mitarbeiter*innen sowie der Studierenden, empfehlen wir die Installation und Verwendung wie auf der Webseite des Rechenzentrums beschrieben. Studierenden empfehlen wir vorzugsweise auch die Nutzung des Proxyservers.


Für durch uns installierte und in die Fachbereichsdomäne integrierte Notebooks und Telearbeitsplätze empfehlen wir hingegen eine andere Variante zur Nutzung des EduVPNs. Alle von uns installierten Notebooks und Telearbeitsplätze werden seit dem 29.04.2020 entsprechend konfiguriert ausgeliefert.

OpenVPN mit EduVPN-Konfiguration (für Dienst-Notebooks und Telearbeitsplätze am FB9)

Für Dienst-Notebooks (kein BYOD) und Telearbeitsplätze mit Integration in die Fachbereichsdomäne empfehlen wir die Nutzung des eduVPNs über die Installation eines normalen OpenVPN-Clients mit Integration einer EduVPN-Konfigurationsdatei.

Durch die EDV-Betreuung FB9 installierte Dienst-Notebooks werden von nun an mit dieser Lösung ausgeliefert, da Sie eine bessere Integration in die Fachbereichsdomäne bietet. Die VPN-Verbindung wird hierbei, sofern grundsätzlich eine Netzwerkverbindung besteht, automatisch aufgebaut, sodass Sie sich direkt an der Domäne anmelden können. Wenn OpenVPN auf ihrem Dienst-Notebook oder Telearbeitsplatz noch nicht installiert ist, übernehmen wir das gerne für sie. Kontaktieren sie uns einfach unter helpdeskfb9@uni-osnabrueck.de. Alternativ können sie sich OpenVPN auch mit folgendem Download-Link selbst herunterladen oder einen anderen Download auswählen auf der offiziellen OpenVPN-Seite.

Auch bei der Nutzung dieser Variante laufen aus Sicherheitsgründen die Zertifikate nach einer bestimmten Zeit (derzeit 90 Tage) ab, sodass nach diesem Zeitraum die Erstellung einer neuen Konfigurationsdatei für das OpenVPN erforderlich ist. Der Prozess zur Erneuerung der OpenVPN-Konfigurationsdatei des EduVPNs ist weiter unten auf dieser Webseite beschrieben.

Für die Nutzung der Software MAXQDA benötigen Sie allerdings ein spezielles Zertifikat, welches seitens der EDV-Betreuung des FB9 auf Anfrage zur Verfügung gestellt. Anfragen diesbezüglich können per E-Mail an die Adresse helpdeskfb9@uos.de erfolgen.

Sollten Sie mit Ihrem Dienst-Notebook derzeit noch eine alte VPN-Lösung nutzen, empfehlen wir den Umstieg auf die zuvor beschriebene Variante der OpenVPN-Installation mit EduVPN-Konfigurationsdatei. Gerne nehmen wir die Umstellung für Sie vor, senden Sie dazu bitte eine entsprechend formulierte E-Mail an: helpdeskfb9@uos.de

Erneuerung der OpenVPN-Konfigurationsdatei zur Nutzung des EduVPNs

Auch bei der Nutzung des EduVPN-Dienstes mittels OpenVPN und
Konfigurationsdatei, laufen aus Sicherheitgründen die Zertifikate nach einer
bestimmten Zeit (derzeit 90 Tage) ab. Spätestens nach dieser Zeit, ist ein
Austausch der EduVPN-Konfigurationsdatei des OpenVPNs erforderlich. Die dazu
erforerlichen Schritte sind im Folgenden beschrieben.

1. Öffnen Sie bitte die Webseite https://eduvpn.uni-osnabrueck.de und melden
Sie sich an den CAS-Servern mit Ihrer Rechenzentrumskennung an.

Da das EduVPN an die Niedersächsische Authentifizierungs- und Autorisierungsinfratruktur (Nds-AAI) angebunden ist, wird Ihnen ggf. noch eine Nutzungsbedingung und eine Datenübermittlungserklärung präsentiert. Eine Bestätigung dieser Schritte ist zur Nutzung des EduVPN-Dienstes erforderlich. 1. 2.

2. Daraufhin kommen sie auf die Übersichtsseite von eduVPN. Dort wählen sie links den Reiter "Konfigurationen" aus.

3. Hier erstellen sie eine Konfiguration unter einem beliebigen Namen.

4. Die neue Konfiguration muss jetzt auf ihrem Rechner gespeichert werden.

5. Nun wird die neue Konfigurationsdatei im config-Ordner von OpenVPN abgelegt und die alte Konfigurationsdatei muss gelöscht werden. Der Zugriff auf das Uni-Netzwerk ist daraufhin möglich.

Nun muss die alte Config-Datei durch die neue ersetzt werden. Dazu schneiden wir zunächst neue die Config-Datei unter Downloads aus.

Nun geht es über den Pfad: C:\Program Files\OpenVPN\config in den config-Ordner. Dort wird die neue Datei eingefügt und die alte Datei gelöscht.

Nun ist OpenVPN für die Benutzung des Uni-Netzes richtig konfigueriert.