Fachbereich 9

Wirtschaftswissenschaften


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Hinweise zur Vergabe von Abschlussarbeiten

Abschlussarbeiten (Bachelor- und Masterarbeiten) werden zentral über ein OPIuM-Vergabeverfahren zugeteilt:

  • Am Vergabeverfahren für eine Abschlussarbeit nehmen teil:

    • Studierende des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaft,
    • Studierende im Kernfach Volkswirtschaftslehre des 2-Fächer-Bachelor-Studiengangs,
    • Studierende der Masterstudiengänge Betriebswirtschaftslehre und Economics,
    • Studierende der Bachelor- und Masterstudiengänge Wirtschaftsinformatik.

  • Plätze für Abschlussarbeiten werden zweimal im Jahr vergeben: Im Januar/Februar für das Sommersemester (d.h. für Bearbeitungszeiträume, die zwischen April und September beginnen) und im Juni/Juli für das Wintersemester (d.h. für Bearbeitungszeiträume, die zwischen Oktober und März beginnen). Über die genauen Termine können Sie sich im OPIuM informieren.

  • Plätze für Abschlussarbeiten werden über OPIuM vergeben. Hierzu bewerben Sie sich im OPIuM. Die Platzvergabe erfolgt nach Anmeldeschluss zuerst nach angegebenen Prioritäten und innerhalb der Prioritäten nach erzielter Durchschnittsnote. Des Weiteren werden die Kapazitäten der Fachgebiete berücksichtigt. Im Vergabeverfahren für Masterarbeiten existieren darüber hinaus zusätzliche Vergabekriterien der einzelnen Fachgebiete.   

  • Studierende der Masterstudiengänge Betriebswirtschaftslehre und Economics werden nur zur Masterarbeit zugelassen, wenn sie mindestens 60 Leistungspunkte nachweisen können.

  • Studierende des Bachelorstudiengangs Wirtschaftswissenschaft werden gemäß Prüfungsordnung (§12 Abs. 12) nur dann zur Bachelorarbeit zugelassen, wenn sie mindestens 120 Leistungspunkte nachweisen können.
    Diese Vorschrift wird im zentralen Vergabeverfahren wie folgt umgesetzt: (1) Auch Studierende, die zum Zeitpunkt der Bewerbung um eine Bachelorarbeit die Anmeldevoraussetzungen noch nicht erfüllen, dürfen am Vergabeverfahren teilnehmen, wenn sie im Bewerbungssemester mindestens 110 Leistungspunkte erworben haben und die maximal 10 noch fehlenden Leistungspunkte in den beiden Prüfungsterminen des Bewerbungssemesters erwerben können. (2) Die Präferenzen von Studierenden, die weder die Regelung der PO (120 Leistungspunkte) noch die Ausnahmeregelung aus Punkt (1) (110 Leistungspunkte) erfüllen, werden im Vergabeverfahren nachranging berücksichtigt. (3) Die Präferenzen von Masterstudierenden werden im Vergabeverfahren relativ zu denen der Bachelorstudierenden bevorzugt berücksichtigt. Angestrebt wird, dass maximal 5 % der sich auf eine Masterarbeit bewerbenden Studierenden ein Losplatz zugeteilt wird.
  • Studierende der Bachelor- und Masterstudiengänge Wirtschaftsinformatik erfahren die genauen Zulassungskriterien in der jeweils für sie gültigen Prüfungsordnung, die Betreuung der Abschlussarbeiten kann hier nur durch die Fachgebiete der Wirtschaftsinformatik erfolgen.

  • Informationen zu den Modalitäten der Betreuung und Prüfung durch das Fachgebiet, bei dem Sie eine Abschlussarbeit schreiben, finden Sie auf den Internetseiten des Fachgebietes.

  • Nach Ablauf der Bewerbungsfrist wird die Verteilung der Plätze für Bachelorarbeiten über OPIuM veröffentlicht. Über die Verteilung der Plätze für Masterarbeiten informieren die Fachgebiete.

  • Sie haben nur Anspruch auf einen Platz, wenn Sie sich fristgerecht darum im OPIuM-Vergabeverfahren beworben haben. Hinweise für Studierende, die die First versäumt haben, finden Sie auf der Seite Nachrückverfahren.

  • Sollten Sie den Ihnen zugewiesenen Platz zurückgeben wollen, finden Sie auf der Seite Nachrückverfahren weitere Hinweise.

  • Nach Vergabe der Plätze und deren Bekanntgabe wird der Startzeitpunkt für Ihre Abschlussarbeit festgelegt. Dies geschieht in Absprache mit dem betreuenden Fachgebiet, und es gelten die von dem Fachgebiet hierfür vorgegebenen Regelungen. Der frühestmögliche Startzeitpunkt liegt zwei Wochen nach Bekanntgabe der Vergabe, der spätestmögliche Zeitpunkt ist das Ende des jeweiligen Semesters, auf das sich das Verfahren bezieht.

  • Um mit der Abschlussarbeit zu beginnen, müssen Sie den so genannten Laufzettel des Prüfungsamts beim Fachgebiet vorlegen. Das Fachgebiet formuliert das Thema auf dem Laufzettel und gibt diesen in das Prüfungsamt, das Ihnen daraufhin eine Benachrichtigung sendet und Ihnen eine 14-Tages-Frist zur Abholung des Themas setzt. Der Beginn der Bearbeitungszeit ist der Tag der Abholung innerhalb dieser Frist. Laufzeit der Arbeit und Abgabedatum werden durch das Prüfungsamt auf dem Laufzettel eingetragen.

Aktuelle Informationen zum Vergabeverfahren finden Sie im OPIuM.