Fachbereich 9

Wirtschaftswissenschaften


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Forschungsprojekte

Der Lehrstuhl arbeitet momentan aktiv in folgenden Bereichen/Projekten:

Topinformationen

Apotheke 2.0

Apotheken stehen in den letzten Jahren immer größeren Herausforderungen, wie z. B. einem Fachkräftemangel oder der  zunehmende Konkurrenz durch Onlineapotheken gegenüber. Da die Apotheke vor Ort jedoch eine tragende Säule der Gesundheitsversorgung darstellt und für Patienten ein wichtiger Ansprechpartner bei Gesundheitsfragen ist, sollten Apotheken, insbesondere in ländlichen Regionen, gestärkt werden. In Zusammenarbeit mit dem Apothekerverband Westfalen-Lippe und der Gesundheitsregion EUREGIO untersucht das UWI welche Möglichkeiten die Digitalisierung bietet, um das Beratungs- und Versorgungsangebot von Apotheken zu verbessern und zu erweitern.

Dorfgemeinschaft 2.0 

Mit dem Projekt »Dorfgemeinschaft 2.0« hat sich der Verein »Gesundheitsregion EUREGIO« mit mehr als 120 Mitgliedern ein anspruchsvolles Ziel gesetzt. Die Grafschaft Bentheim und das südliche Emsland wollen sich mit konkreten Schritten auf den demografischen Wandel vorbereiten. Wissenschaftlich begleitet wird der Verein von der Universität und Hochschule Osnabrück. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat das Modellvorhaben bundesweit als eines von fünf Projekten für eine Förderung ausgewählt. Die Förderhöhe liegt bei rund fünf Millionen Euro.

Graduiertenkolleg va-eva

Ziel des Graduiertenkolleg ist eine exzellente Nachwuchsförderung durch eine methodisch fundierte und interdisziplinäre Ausbildung von Promovierenden. Dies erfolgt im Rahmen der Erforschung von Vertrauen und Akzeptanz in erweiterten und virtuellen Arbeitswelten, durch die Entwicklung und Analyse des betrieblichen Einsatzes von immersiven Technologien. Das Graduiertenkolleg trägt somit zur Erweiterung der Wissensbasis durch eine transdisziplinäre Theorie zur Gestaltung entsprechender soziotechnischer Systeme bei. Darüber hinaus ergibt sich ein Mehrwert für die Praxis durch branchenübergreifende Gestaltungsempfehlungen für die Gestaltung innovativer Arbeitswelten, die den individuellen Bedürfnissen der Mitarbeitenden gerecht werden.

ReKo

In ländlichen Regionen herrscht häufig ein Engpass in der Pflegeversorgung. ReKo wird als eine Case Management Organisation verstanden, die sich durch eine wirksame Fallsteuerung und Prozessgestaltung auszeichnet. Es zeichnet sich dabei durch eine sektorenübergreifende und aufeinander bezogene Fallbegleitung der Hilfeempfänger sowie der Stärkung der interkommunalen Netzwerkarbeit aus. Zentraler Bestandteil ist ein digitales Ökosystem, welches den Informationsaustausch und die Kommunikation zwischen den beteiligten Akteuren verbessert. Das digitale Ökosystem ermöglicht eine transparente Darstellung von Gesundheitsdaten sowie ein selbstbestimmtes Teilen der Daten durch die Nutzer.

SoDigital

Das interdisziplinäre Forschungs- und Entwicklungsprojekt „SoDigital“ befasst sich mit der digitalen Neugestaltung und Abbildung von Geschäftsprozessen in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU). Virtual Reality (VR) eröffnet hier neue Möglichkeiten, die beteiligten Mitarbeitenden als wertvolle Experten in die Prozessgestaltung einzubinden. Ziel des Projekts „SoDigital“ ist es, ein Virtual-Reality-Instrument -die SoDigital-VR-Box- zu entwickeln. Mit deren Hilfe sollen Geschäftsprozesse in KMU unter Beteiligung der Mitarbeitenden und Führungskräfte intuitiv und anschaulich unter umfassender Berücksichtigung sozialer und technischer Anforderungen neugestaltet werden können.

Abgeschlossene Projekte

Folgende Projekte sind derzeit abgeschlossen, stellen aber dennoch einen Wissensbereich des UWI dar:

Benchmarking von Geschäftsprozessen/ Semantisches ProzessmanagementEine (teil-)automatisierte syntaktische und semantische Analyse von Geschäfts-prozessmodellen ist für viele Anwendungszwecke wünschenswert (z.B. für das Benchmarking von Geschäftsprozessen). Als weitere Anwendungsbereiche können neben dem Benchmarking unter anderem eine (halb-)automatische Referenzmodellkonstruktion sowie ein „Process Model Mining“ genannt werden.
Lesen Sie weiter.

eCoInnovate IT
Wie können unterschiedliche Akteure, wie Unternehmen, Konsumenten, Bürger, Verbände, Gesetzgeber, aktiv an der Ausgestaltung eines nachhaltigen Konsums von Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) beteiligt werden? Dieser und ähnlichen Fragen widmet sich das Forschungsprojekt eCoInnovate IT, das unter der Federführung von Prof. Dr. Frank Teuteberg von der Universität Osnabrück durchgeführt wird.
Lesen Sie weiter.

Cloud Computing/ IT-Sicherheit
Durch die Nutzung des Internets entstehen für Unternehmen innovative Möglichkeiten zur Auslagerung ihrer IT. Der Wandel, den das IT-Outsourcing vor diesem Hintergrund durchläuft, führt zu neuen Herausforderungen und Risikofaktoren, welche es durch ein Risikomanagement auf der Basis von Software-Werkzeugen und Kennzahlensystemen zu entgegnen gilt.
Lesen Sie weiter.

IT-for-Green
Durch betriebliche Umweltinformationssysteme (BUIS) sollen Unternehmen und ihre Prozesse umweltfreundlicher gestalten werden. Dabei geht das Projekt IT-for-Green deutlich über die Forderung nach gesetzeskonformem Umwelthandeln hinaus, wobei drei ineinandergreifende Module umgesetzt werden, welche von der Energieeffizienzmessung der verwendeten IKT über die Produktion und Logistik hin zur Nachhaltigkeitsberichterstattung reichen.
Lesen Sie weiter.

ertemis
Der Innovationsverbund ertemis hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Wissenstransfer zwischen Wirtschaft und Wissenschaft zu verbessern und die Erforschung interdisziplinärer Fragestellungen im Bereich BUIS 2.0 stetig voranzutreiben. Im Innovationsverbund ertemis werden daher innovative Lösungsbeiträge (Best Practices, Geschäftsmodelle, Referenz- und Reifegradmodelle, hybride Produkte als Sach- und Dienstleistungsbündel sowie Software-, Infrastructure- und Platform-as-a-Services (Cloud Computing)) für wirtschaftlich und gesellschaftlich relevante Bereiche wie Green IT, Sustainable Cloud Computing, Energieeffizienz, Ressourcen­bewirtschaftung, nachhaltige Produktentwicklung, Sustainable Supply Chain Management und Nachhaltig­keits­berichterstattung entwickelt, eingesetzt und analysiert.
Lesen Sie weiter.